Kurz-Information


DNA24 vermittelt seit 2002 DNA Vaterschaftstests Europaweit, wobei mittlerweile ca. 95 % aller Aufträge über den Postweg abgewickelt werden.

Wenn Ihnen auch alles postalisch an Ihre oder die von Ihnen gewünschte Adresse gesendet werden soll, rufen Sie uns einfach unter unserer Telefon Nr. (+49) 0231 9797670 an, oder schreiben Sie uns eine E-mail an info@dna-24.de mit Ihren Adressdaten oder die von Ihnen gewünschte Empfangsadresse sowie die Anzahl der zu testenden Personen ( z.B. 1x Vater + 2x Kinder). Alternativ können Sie die Unterlagen auch selbst ausdrucken und an unsere Postadresse versenden. Wenn Sie bei uns persönlich vorbei kommen möchten rufen Sie uns bitte unter unserer Telefon Nr. (siehe oben) an und vereinbaren Sie einfach einen Termin mit uns (in der Regel auch sehr kurzfristige Termine)

PS: Das Testen der Mutter ist nicht zwingend erforderlich, erhöht jedoch die Aussagekraft

Unsere Verträge

Hier finden Sie unsere Verträge welche Sie, ausdrucken und auf Wunsch vorab an unsere Fax Nr. (+49) 0231 7273814 versenden können. Das Testset wird in der Regel noch am selben Tag an Sie versandt (Neutraler Briefumschlag)

Die im Vertrag noch einzutragende Auftragsnummer (oben rechts) wird von uns vergeben, kann aber auf Wunsch vorab telefonisch unter 0231/9797670 erfragt und reserviert werden.

Anleitung zur richtigen Probennahme

Hier finden Sie die Anleitung zur richtigen Probennahme welche Sie gerne einsehen und ausdrucken können.

       

Bitte beachten Sie den Hinweis zu den verwendbaren Probenarten.

Um PDF - Dateien zu lesen, müssen Sie den Adobe Acrobat Reader installiert haben. Dieser kann hier kostenlos runtergeladen werden.


Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht
Der Auftraggeber kann seine Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail)  widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: DNA24, Schneiderstr. 109, 44229 Dortmund  Telefax 0231-7273814 oder per E-mail: info@dna-24.de
Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Gemäß § 312d Abs. 4 Pkt. 1 BGB besteht kein Rückgaberecht bei Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Für das speziell für den Auftraggeber zusammengestellte sterile Testset ist bei Widerruf ein Pauschalbetrag von € 40,- unverzüglich zu entrichten.
Besondere Hinweise
Gemäß § 312d Abs. 1 BGB erlischt das Widerrufsrecht vorzeitig, wenn die  beauftragte Delphitest GmbH (siehe AGB § 1 Präambel) mit der Ausführung der Dienstleistung mit der ausdrücklichen Zustimmung des Auftragebers vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder der Auftraggeber diese selbst durch Zusendung des Probenmaterials veranlasst hat.

Ende der Widerrufsbelehrung


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Allgemeine Geschäftsbedingungen


§ 1 Präambel
(1) Die DNA24, vertreten durch Dipl. Soz. (HUN) Bernadett Penzel, Schneiderstr. 109, 44229  Dortmund vermittelt DNA Abstammungsanalysen an die Dephitest GmbH, nachfolgend Auftragnehmer genannt, vertreten durch den Geschäftsführer Dr. Pfannenschmidt, Unter den Schwibbügen 23, 93047 Regensburg. Die Delphitest GmbH betreibt ein molekularbiologisches Labor und bietet unter anderem die Analyse, also die Feststellung oder den Ausschluss, der Vaterschaft sowie weitere Verwandtschaftsanalysen auf Basis molekularbiologischer Verfahren an.
(2) Der Auftraggeber wünscht die Durchführung einer Vaterschaftsanalyse bzw. Verwandtschaftsanalyse, basierend auf von ihm bereitgestellten Gewebe- bzw. Zellproben und beauftragt hiermit ausdrücklich den Auftragnehmer Delphitest GmbH damit.

§ 2 Keine Verletzung der Rechte Dritter

Der Auftraggeber versichert, dass mit der Erteilung des Auftrags zur Analyse, der Probennahme und der Einsendung der Proben keine Rechte Dritter verletzt werden. Er versichert insbesondere, dass alle Personen, von denen er Proben zur Untersuchung einsendet, ihr schriftliches Einverständnis für Probennahme und Analyse erteilt haben und im Sinne des Gendiagnostikgesetzes vom Sachverständigen aufgeklärt wurden. Für Minderjährige oder Schutzbefohlene müssen die Einverständnisse und Unterschriften des Sorge- bzw. Erziehungsberechtigten vorliegen Der Auftraggeber trägt die alleinige Verantwortung für die Einhaltung der geltenden Datenschutz-Richtlinien und des Gendiagnostikgesetzes. Er weist das Einverständnis aller Beteiligten durch Unterschrift der betroffenen Personen bzw. deren Vertreter auf dem Auftragsformular nach. Sollte der Test mangels schriftlichem Einverständnis nicht zustande kommen, kann der Auftraggeber innerhalb der Widerrufsfrist den Widerruf erklären oder laut §5 gegen Gebühr vom Vertrag zurücktreten.

§ 3 Probennahme, Testset

Der Auftraggeber lässt bei den zu testenden Personen durch einen unabhängigen Zeugen Proben entnehmen. Hierbei handelt es sich üblicherweise um einen Abstrich der Mundschleimhaut. Für Herkunft der Proben, Probenqualität, Zuordnung der Proben zu den richtigen Personen sowie für etwaige Schäden bei der Probennahme ist der Auftraggeber bzw. der Zeuge verantwortlich. Soweit nicht anders vereinbart, wird dem Auftraggeber oder dem von ihm benannten Zeugen für die Durchführung der Probennahme ein Testset mit sterilen Wattestäbchen zugeschickt. Das Testset ist für die Probennahme nicht zwingend notwendig, da der Zeuge ohne weiteres eigene Probeträger verwenden kann. Die Zustellung des Testsets per Post erfolgt nach verbindlicher Auftragserteilung. Der Auftrag kann per Internet, fernmündlich oder schriftlich erteilt werden. Wenn der Auftraggeber/Zeuge das Testset nicht innerhalb der üblichen Zustellfristen (innerhalb Deutschlands zwei Werktage) erhalten hat, informiert der Auftraggeber den Auftragnehmer unverzüglich über die fehlende Sendung. Der Auftragnehmer trägt keinerlei Verantwortung für die Zuverlässigkeit der Zustellung durch Dritte. Der Auftraggeber versichert sich vor Bestellung, dass der Zeuge als solcher zur Verfügung steht, und übernimmt alle durch ihn entstehenden Kosten. Der Zeuge schickt die Proben mit Hilfe des beigelegten Rückumschlags zu. Das Testset ist sterile Ware und deshalb von der Rückgabe im Rahmen eines Widerrufs ausgeschlossen. Widerruft der Auftraggeber seinen Auftrag, so gilt lediglich der Auftrag für die Dienstleistung als widerrufen und der Auftraggeber übernimmt die Kosten für das Testset (EUR 40,-)

§ 4 Gegenstand der Analyse

Das Ergebnis ist die Feststellung oder der Ausschluss der Vaterschaft bzw. der genetischen Verwandtschaft einer der zu testenden Personen gegenüber einer anderen der zu testenden Personen mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit. Je nach Variante des in Auftrag gegebenen Tests garantiert der Auftragnehmer das Erreichen einer Wahrscheinlichkeitszahl. Die genaue Wahrscheinlichkeit muss für jeden Test eigens berechnet werden und wird dem Auftraggeber mit dem Testergebnis mitgeteilt; sie liegt für den Vaterschaftstest „Basic“ bei bestehender Vaterschaft bei mindestens 99,99% beim Test Vater-Mutter-Kind, bei mindestens 99,9% beim Test Vater-Kind (Defizienzfall); beim Vaterschaftstest „Premium“ wird eine Wahrscheinlichkeit von 99,999999% garantiert. Ausgenommen von dieser Regelung sind Fälle, in denen Mutationen gefunden werden. Kann eine Vaterschaft ausgeschlossen werden, gibt der Test dies mit einer Wahrscheinlichkeit von 100% an.

§ 5 Rücktritt vom Analysevertrag

Nach Ablauf der Widerrufsfrist ist der Auftraggeber verpflichtet, den vertraglich festgelegten Betrag vollständig zu entrichten. Verzichtet der Auftraggeber nach Ablauf der Widderrufsfrist auf die Einreichung von Probenmaterial, so ist der Auftragnehmer schriftlich darüber in Kenntnis zu setzen. Der Auftraggeber entrichtet in diesem Falle einen Pauschalbetrag von € 150,-. Es haben in diesem Fall keinerlei Analysen durchgeführt zu werden

§ 6 Auftragsumfang

Der Auftraggeber bestellt verbindlich bei dem Auftragnehmer die beauftragte Analyse. Die Analyse wird nach Eingang der Proben sofort begonnen. Durch Einreichen der Proben vor Ablauf der Widerrufsfrist verzichtet der Auftraggeber ausdrücklich auf sein Widerrufsrecht, so dass die Widerrufsfrist als vorzeitig erloschen gilt. Ein Vertragsrücktritt oder – widerruf ist dann nicht mehr möglich. Die Lieferzeit berechnet sich ab dem Tag, an dem Zahlung und Proben komplett eingegangen sind.

Der Auftraggeber bestellt verbindlich bei dem Auftragnehmer die beauftragte Analyse. Die Analyse wird nach Eingang der Proben sofort begonnen. Durch Einreichen der Proben vor Ablauf der Widerrufsfrist verzichtet der Auftraggeber ausdrücklich auf sein Widerrufsrecht, so dass die Widerrufsfrist als vorzeitig erloschen gilt. Ein Vertragsrücktritt oder – widerruf ist dann nicht mehr möglich. Die Lieferzeit berechnet sich ab dem Tag, an dem Zahlung und Proben komplett eingegangen sind.

§ 7 Mitteilung des Analyseergebnisses
(1) Das Ergebnis der Analyse wird dem Auftraggeber von dem Auftragnehmer nach Beendigung des Tests und vollständigem Zahlungseingang mitgeteilt. Die Mitteilung erfolgt wie vom Auftraggeber angegeben.
(2) Der Auftragnehmer kann unter Umständen nicht feststellen, ob die angegebenen Kontaktdaten des Auftraggebers oder der von ihm zur Entgegennahme des Testergebnisses autorisierten Personen korrekt sind. Es liegt daher in der Verantwortung des Auftraggebers, zuverlässig dafür zu sorgen, dass durch seine gemachten Angaben das Testergebnis nicht an Dritte mitgeteilt wird, die gegebenenfalls zur Entgegennahme des Testergebnisses nicht befugt sind. Insbesondere wird darauf hingewiesen, dass eine Übermittlung des Ergebnisses per Email und per Fax nicht vertraulich erfolgt, sondern Dritte, die gegebenenfalls zur Entgegennahme des Testergebnisses nicht befugt sind, auf die in der Übermittlung des Testergebnisses enthaltenen Informationen und Daten zugreifen können.

§ 8 Wiederholung

(1) Sollte eine Auswertung des Probenmaterials nicht möglich sein, so werden vom Auftraggeber neues Probenmaterial derjenigen Person(en) angefordert werden, für die die Analysen erfolglos blieben. Je nach Auftragsumfang wird mit dem neuen Material die Analyse ohne zusätzliche Kosten  einmal wiederholt.
(2) Ist auch bei der Wiederholung der Analyse eine Auswertung des Probenmaterials nicht möglich, so gilt der Auftrag als abgeschlossen. Der Auftraggeber kann zu den vertraglich vereinbarten Preisen weiteres Material der Einzelperson einreichen; die Gebühren sind ebenfalls im Voraus zu entrichten. Die Lieferzeit berechnet sich bei einer notwendigen Wiederholung ab Eingang des neuen Probenmaterials oder, falls die Zahlung der Analyse bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht erfolgt ist, ab der Zahlung.

§ 9 Aufbewahrung  und Vernichtung der Daten

Der Auftragnehmer vernichtet die Proben unmittelbar nach Durchführung des Tests. Der Auftragnehmer wird die Daten und Ergebnisse der Analyse gemäß den gesetzlichen Vorgaben speichern. Auf schriftlichen Wunsch einer der Testpersonen muss der Auftragnehmer deren Daten löschen bzw. die Analysen stoppen, sofern der Test noch nicht abgeschlossen ist. Der Auftraggeber ist auch in diesen Fällen zu vollständiger Begleichung der Analysegebühren verpflichtet; eine Rückerstattung, auch von Teilbeträgen, ist ausgeschlossen.

§ 10 Gerichtsverwertbarkeit und Auswertung

(1) Die durch die Delphitest GmbH durchgeführte Analyse entspricht den gesetzlichen und behördlichen Vorgaben, kann also bei Gericht oder bei Ämtern vorgelegt werden. Eine Garantie auf Anerkennung durch diese Stellen kann die Delphitest GmbH nicht geben.
(2) Bei der Entnahme der Proben muss ein unabhängiger Zeuge zugegen sein, der die Identität der Personen und Proben prüft und bestätigt und Manipulationen ausschließt. Diese kann in den Räumlichkeiten des Auftragnehmer, der DNA24 oder unter Aufsicht von unabhängigen Zeugen (z.B. Hausarzt, Gesundheitsamt, Jugendamt) erfolgen.

§ 11 Gerichtsstand

Gerichtsstand für alle Streitigkeiten, die aus einem Vertrag  entstehen, ist, soweit zulässig, Regensburg

§ 12 Haftung für Schäden

Der Auftragnehmer haftet nicht für Schäden, insbesondere infolge von Verletzung von Leben, Körper, Gesundheit, Persönlichkeitsrechte oder des Eigentums.

§ 13 Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung ganz oder teilweise unwirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt werden. Anstelle der unwirksamen Bestimmung soll eine Bestimmung treten, die dem wirtschaftlichen Zweck des Vertrages unter angemessener Wahrung der beiderseitigen Interessen am nächsten kommt.

 

 

 Impressum  | Vaterschaftstest-Informationen  | Sitemap